Hey, dein Körper spricht!

Der selbsternannte „Rockstar der Körpersprache“ bringt mich so schnell nicht zum Headbangen. Aber fangen wir von vorne an. Der Körpersprachenguide von Stefan Verra, erschienen im Edel Books Verlag, ist in drei Teilabschnitte gegliedert. Teil eins beschäftigt sich mit den Basics der Körpersprache und geht auf alle Sinnesorgane gesondert ein. Im zweiten Teil erfährt man die Wahrheiten zur Körpersprache. Nachdem man „alles was man über Presse 5-5adc1acbKörpersprache wissen muss“ in Erfahrung gebracht hat, geht es mit dem dritten und letzten Teil des Buches weiter. Dieser Abschnitt behandelt die sogenannten Mythen der Körpersprache. In diesem Kapitel rückt Verra sechs Fehleinschätzungen der Körpersprachenanalyse gerade. Er erklärt zum Beispiel warum man Lügner nicht immer an ihrer Körperhaltung, Gestik und Mimik entlarven kann. Verra räumt auch mit dem Irrglauben auf, dass Körpersprache immer eindeutig ist: Dass, wie bisher angenommen, verschränkte Arme immer Distanz und Abneigung symbolisieren sollen. Im zweiten Teil lässt er Kinder an die Macht und appelliert an die Vielfalt im Menschen. Mit Themen wie Bewerbungsgespräche oder Flirttechniken geht Verra eher vorsichtig um. Er möchte keine universellen Tipps geben, wie es so manches Lifestyle Magazin handhabt, stattdessen erklärt er verschiedene Möglichkeiten in solchen Situationen zu reagieren.

Naja. Dem ersten Teil „Die Basics der Körpersprache“ fehlt es etwas an Originalität. Vielleicht braucht man aber auch nur etwas Zeit um sich an den Schreib- und Erzählstil Verras zu gewöhnen. Der ein oder andere Scherz wirkt etwas zu aufgelegt und sollte besser mündlich vorgetragen als gelesen werden. Was zum Teil auch für den Autor spricht, der bekanntlich auf Comedy-Bühnen unterwegs ist und dort Shows zum Thema Körpersprache zeigt. Wenn man sich dann mal über die ersten Hürden hinweggelesen hat wird der Guide zunehmend besser, interessanter und innovativer. Verra interpretiert „alte Sager“ neu, er zitiert Wissenschaftler und Künstler und macht sich eigene schlüssige Gedanken zum Thema. Einsteiger in die Wissenschaft der Körpersprache sollten für „Hey, dein Körper spricht!“ ein offenes Ohr haben und sich besonders mit den Mythen der Körpersprache befassen. Denn der letzte Abschnitt des Buches gibt sicher am meisten neue Information her. Verra versucht mit viel, manchmal etwas erzwungenen, Humor über Gestik und Mimik zu schreiben. Am lustigsten sind dabei sicher die Abbildungen im Buch. Wer Verras Gesicht mit diversen Ausdrücken von glücklich, über erstaunt bis hin zu zornig sehen will, kann sich aus dem Buch ein Daumenkino basteln.

Stefan Verra

Hey, dein Körper spricht! Worum es bei Körpersprache wirklich geht

Edel Books Verlag

237 Seiten, Taschenbuch

ISBN:978-3-8419-0325-9

Bildquelle: http://www.stefanverra.com/presse.html © Severin Schweiger