Magazin: Galore

Das gute Gespräch ist zurück. Das deutsche Interviewmagazin Galore erscheint wieder als Printausgabe. Den ersten Anlauf unternahmen die Herausgeber 2003, bis die Zeitschrift nach sechs Jahren eingestellt werden musste. Zunächst verlagerte es sich ins Internet; auf dem Onlineportal konnte man alle alten sowie neue Interviews lesen, doch auch dieses Format hielt nicht lange durch. 2013 erschien eine Jubiläumsausgabe mit den besten Interviews in gedruckter Form. Im Dezember letzten Jahres wagten die Herausgeber einen Neuanfang, verkleinerten das Format auf A5, überarbeiteten das Layout und fügten einen Kulturteil hinzu. Was geblieben ist, sind die ausführlichen Gespräche mit Personen des öffentlichen Lebens. So definiert sich das Magazin selbst:

GALORE steht für aufschlussreiche und zeitlose Gespräche mit interessanten Menschen aus Kultur, Lebensart und Gesellschaft, für authentische und im besten Falle erhellende Interviews mit Persönlichkeiten, die wirklich etwas zu sagen haben.

1

Inhalt

Nach dem Grußwort des Chefredakteurs mit einleitenden Gedanken sind Leserbriefe zur vorherigen Ausgabe abgedruckt. Danach folgen mindestens zehn Interviews mit bekannten Schauspielern, Schriftstellern, Musikern, Politikern, Sportlern, Moderatoren und Künstlern. In der aktuellen Ausgabe spricht Schauspielerin Heike Makatsch über ihren neuen Film About A Girl, Selbstmordromantik und das schwierige Verhältnis zwischen Müttern und Teenagern. Salma Hayek berichtet über die Szene in ihrem neuen Film Märchen der Märchen, in der sie das Herz eines Seeungeheuers verspeisen musste und die Schwierigkeiten als Latina in der amerikanischen Filmbranche gute Rollen zu bekommen. Journalist und Autor Jan Weiler erzählt, warum er zuviel eigene und fremde Nacktheit in der Öffentlichkeit nicht zumutbar findet, wie er den japanischen Kronprinzen beleidigte und was das Schöne am Durchschnittsleben ist. Und Tom Hodgkinson, Begründer der Müßiggangbewegung, erklärt warum Untätigsein die Quelle aller guten Ideen ist und wie man seine freie Zeit sinnvoller gestalten kann.

2

Weitere Interviewpartner sind der Jazzmusiker Paul Ellington, Spionageexperte Ingo Mersmann, Arnold Schwarzenegger, Christian Ulmen und der Musiker Frank Turner. Ergänzt werden die Interviews mit Fotostrecken und kurzen biografischen Informationen zur jeweiligen Person.

Der umfangreiche Kulturteil bespricht neuerschienene CDs, Kinofilme, DVDs & Blu-Rays, Bücher und Veranstaltungen, die zum Teil im Zusammenhang mit den interviewten Personen stehen. Auch die Werbeseiten drehen sich meist um Filme, Bücher und DVDs. Auf den letzten Seiten werden „Schöne Dinge“ aus den Bereichen Elektronik, Bekleidung und Wohnungseinrichtung vorgestellt.

3

Zielgruppe

Das Magazin ist für LeserInnen, die sich für die Persönlichkeiten hinter dem öffentlichen Image interessieren und die keine allzu kritischen Fragen erwarten, dafür mit lockeren Gesprächen belohnt werden, bei denen man durchaus Neues erfahren kann.

Galore erscheint zehnmal jährlich und kostet 3,50 € in Deutschland und 4,00 € in Österreich.

http://galore.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s